Events

Music and Dance Around the World

Throughout the year, we will be listening to, moving to and singing along to all different kinds of music from around the world. We also plan to dance and move our bodies to many different sounds and rhythms, from different countries.

During the year, we will go to musical concerts, and the children will have the opportunity to learn Zumba, and Irish Dancing.

We hope to organize a few more special activities for the children, between now and next summer, as we explore music and dance from each continent.

 

This year, in the EPC, we undertook a very exciting butterfly project!

One sunny Wednesday in April, 5 little caterpillars arrived in the EPC (by post!) and for nearly four weeks, we took very special care of them.

When the caterpillars arrived, they were tiny. At the beginning, they stayed in their special habitat, which was full of food for their hungry tummies. For two weeks, they just ate and ate!

Then, we watched the 5 caterpillars wriggle up to the top of their habitat. They were very long and fat by then! One by one, day after day, we watched them spin their cocoons. We used a magnifying glass to watch them very closely.

When all the cocoons had spun, we transferred them to a new habitat. It was much bigger and made especially for our butterflies!

Then, we had to be patient. We waited for the cocoons to hatch. Every day, we checked on them… and finally, one by one, we watched our 5 painted lady butterflies emerge from their cocoons. It was super!

And then, on a sunny spring day, nearly 4 weeks later, we set our 5 butterflies free. Fly away, butterflies, fly away!

 

Fire Station

Today, the Bears went on a very exciting excursion all the way to the Fire Station in Maxglan. When we arrived, we met a very nice fireman, called Rupi and he taught us all about fire and his job as a fireman. He even let us try on his uniform. Rupi taught us about the different emergency numbers, how to call the station, and what to say. He also told us how important it is to crawl on the ground if there is smoke in the house. (Did you know smoke is actually more dangerous than fire). And after all that, Rupi let us (spray) use his fire hose and ride in one of the fire trucks. We had a fantastic day!

 

The Elements - Earth, Water, Air, Fire

This year, our topic is “The Elements - Earth, Water, Air & Fire”.

Fire, water, air and earth are fascinating for children of all ages. Through the year, we plan to explore, play with, learn about, and experiment with the elements.

We will also link the elements to the four seasons:
Autmn – wind
Winter – fire
Spring – earth
Summer - water

Some of our goals for the year:

  • Children should become aware of the elements of air, fire, water and earth in their natural surroundings.
  • Children should explore and experience the 4 elements and their effects.
  • Children should begin to appreciate and respect the value of the elements.
  • Children should develop an awareness of the dangers associated with the 4 elements.

 

The world around us

This year our topic is “The world around us”.  Together we will explore the exciting life around us.

The older children will learn and talk about their families, friends and the different kinds of jobs. We also want to have a look where we are living, what we find in our town and how we can get from one place to the other. Another theme will be our five senses. We are smelling, hearing, feeling, tasting and touching everyday in our life and the children should be aware how necessary the senses are for us.

The younger children are focusing more on five very important aspects of “the world around us” : sounds, senses, emotions, weather & colours

·

 

Trip to the farm

In April we spent a sunny morning visiting the farm. We met at the train station in Parsch and rode on the train to Hallein- Burgfried to visit a bio-farm. Annie, the farmer met us on the way and showed us lots of ladybirds which were on a cherry tree. Once at the farm we went into the cowshed and saw the cows and calves, which we fed on fresh grass which the children had picked. We then looked at the hens and helped Annie to get the eggs out of the nesting boxes. She showed us Henrietta the spotted hen. Later we climbed up the earth hill and picked sorrel and other herbs to eat with our snack. We then sat at tables on the terrace by the farmhouse and made our own butter for our snack, the children all taking turns at shaking the jars of cream. Time flew by and we had to say goodbye to Annie and Laura the dog and return to Kindergarten in time for lunch.

 

Durch unser Jahresthema 2012/ 2013 ‘Fit and healthy through the year’,
kam es zur Idee, Yoga für Kinder‘ in unser Programm mit einzubeziehen.

Nun finden für alle Kinder Yogastunden statt:

Montag nachmittags: Afternoon- children

Donnerstag vormittags: Bunnies

Freitag vormittags (1xmonatl.): Bears

Inhalte:

Aufwärm- und Lockerungsübungen
Tier- und Objektposen
Gruppen- und Partnerposen
Entspannungs- und Atemübungen

Ziele:

  • Ausgleich körperlicher Verspannungen
  • Koordinationsvermögen und Gleichgewicht üben
  • Freude an der Bewegung fördern
  • Stress lösen und zur Ruhe kommen
  • Selbstwahrnehmung und das Selbstbewusstsein stärken
  • jeweilige körperliche Möglichkeiten und Grenzen wahrnehmen und erweitern
  • soziale Kompetenz fördern
  • Flexibilität/Beweglichkeit schulen
  • Muskulatur trainieren

 

Harvset Festival

This year we celebrated our Harvest Festival by sitting together and singing songs, thanking planet earth for all the fruit and vegetables that the children had brought with them.
The children learned the names of the fruit and vegetables and how they grow.
After our celebration the bears cut up their vegetables and made a soup which we had for snack the next day.
The bunnies made bread and butter which we also ate for snack and the mice cut up fruit. We all enjoyed a self-made delicious snack.

 

 

“Fit and Healthy through the Year”

This year our topic is “Fit and Healthy through the Year.” We are going to learn all the parts of the body and what we have to do to keep it working properly. Healthy food and exercise will accompany us throughout the year.

We will emphasise on hygiene and tooth care as an important part of our health.

We are planning lots of exciting things for the children in and out of the house such as ice skating, skiing and yoga in winter and taking part in the all- Austria project “ Fit für Österreich” in the summer.

One of our main topics will be nutrition; where does my food come from, how does it grow, what does my body need and what not. We will be going on outings to see where and how food grows.

Preparing food and cooking will also be an important subject. Teaching the children how to prepare a healthy snack and having lots of fun baking.

We are looking forward to lots of fun with the children throughout the year.

 

Firefighters & Fire brigade

Viele Berufe und Menschen , die uns helfen haben wir in diesem Jahr schon kennen gelernt. Die letzten Wochen lernten wir über die Feuerwehr und Feuerwehrmänner.

Dabei hat sich das ganze Haus intensiv mit dem Thema beschäftigt. Bei den mice und bunnies ist unser „Bruno“ ein Feuerwehrhund vorbei  gekommen und hat mit uns gemeinsam besprochen wie wir uns im Falle eines Feuers verhalten und warum Feuer denn so gefährlich ist.  Die Kinder hatten die Möglichkeit sich selbst als Feuerwehrmänner zu verkleiden um anschließend im großen „fire truck“ zu spielen- siehe Fotos in der Gallery.

Das Highlight bei den bears war sicher der Ausflug zur Feuerwehr Maxglan. Dabei konnten sie die " fire station“ besichtigen,  die Feuerwehr Uniform anprobieren und anschließend selbst den Schlauch halten um ein Feuer zu löschen.

Auch Experimente mit Feuer, Wasser und Luft waren Teil des Projektes. Zum Abschluss hatten wir einen "fire drill" und konnten das gelernet anwenden. Vorbildlich haben wir uns all bei unserem Sammelpunkt getroffen und sind alle Namen durchgegangen, damit uns auch keiner verloren gegangen ist.

 

Reduce, Reuse, Recycle!

...words that we all know!

Passend zum Jahresthema "People who help us" haben wir derzeit einen Stop bei unseren "Müllmännern," eingelegt.  

Upstairs bei den mice & bunnies haben wir drei Spielzeug- freie Wochen und spielen, basteln und beschäftigen und mit Recycling- Materialien, wie Klopapierrollen, verschiedenen Stoffresten, großen Papphäusern, usw. Auch die Mülltrennung wird in vereinfachter Form bespochen. "Freddie the bin man" is dabei unser Lieblingslied geworden.

Bei den bears wird gerade die Mülltrennung zum Thema. Dabei lernen sie das richtige Trennen von Müll und besuchen nächste Woche den Recyclinghof in Maxglan. Die Kinder bringen "Müll" von zu Hause und verwandeln sie bei uns im EPC zum Beispiel zu Musikinstrumenten oder Schiffen......

 Toll was man aus Müll alles machen kann- Fotos dazu in unserer Gallery

The vet- eine Tierarzt Praxis im English Play Corner

Das Jahresthema „People who help us“ ist auch bei  unseren kleineren Kinder im EPC aktuell.  Um die Angst vor Ärzten  zu nehmen, haben wir mit den Kindern gemeinsam eine Tierarzt Praxis eingerichtet. Dabei konnten die Kinder ihre eigenen „Haus- Kuschel-Tiere“ mit dem Stetoskop abhören, Medikamente verschreiben oder auch eine OP anleiten. Die Haustiere bekamen Spritzen oder brauchten einen Verband- jetzt sind wir richtige „doctors“ haben einigen von ihnen gemeint.

Fotos dazu gibts in auf unserer "Gallery"

 

People who help us: die Polizei auf Besuch!

Unsere „bears“ haben sich zu EPC Jahresbeginn ausgiebig mit der Verkehrserziehung beschäftigt. Die Farben der Ampel sind besprochen worden- wann bleibe ich stehen, wann darf ich gehen? Aber auch auf unseren Spaziergängen haben wir verschiedenste Verkehrszeichen kennen gelernt. Eine eigene kleine Ampel die richtig umschaltet hat die „bears“ im Playroom begeistert.

Passend zum Thema haben wir auch die Polizei eingeladen.  Zwei nette Polizisten haben uns von ihrem Berufsalltag erzählt und uns ihre Ausstattung gezeigt. Höhepunkt war natürlich die Besichtigung des Polizeiautos. Alle Kinder durften einmal im Auto sitzen und die Sicherheitsweste und die Polizeikappe probieren. Auch die Sirene wurde eingeschaltet -  ein tolles Erlebnis.

Fotos  dazu sind in der Gallery zu finden!

 


People who help us

Ausschlaggebend für die Wahl unseres Jahresthemas „People who help us“ war zum größten Teil das alltägliche Interesse und die große Faszination, die wir bei unseren Kindern beobachten konnten, wenn z. B die Polizei bei uns vorbei fuhr oder die Müllabfuhr vor unserem Haus gestoppt hat. Ebenso waren es die Erzählungen der Kinder, wie z.B über Arztbesuche usw., die uns für dieses Jahresthema entscheiden ließen.  

Feuerwehr, Polizei aber auch die Rettung und andere Berufe wecken ein großes Interesse bei Kindern.  Es sind typische Berufe die immer wieder vorkommen und im Spiel aufgearbeitet werden. Dabei entstehen die ersten Interessen und Berufswünsche: Arzt, Baggerfahrer oder vielleicht Feuerwehrmann

Durch viele dieser alltäglichen Beobachtungen und den Berufen unserer Eltern, haben wir dieses Jahr ein Thema gewählt, bei dem wir uns vor allem mit Menschen und Berusgruppen auseinandersetzen, die uns auf irgendeine Weise helfen und unterstützen.

Hier einige Beispiele:

-          die Polizei

-          die Feuerwehr

-          Rettung, Arzt und das Krankenhaus

-          der Tierarzt

-          die Bergrettung

-          die Müllabfuhr und der Reyclinghof

-          Menschen die uns den Umgang mit Tieren lernen

-          Aber auch die Leherin die uns schreiben und rechnen lernt, uvm.....

Das Thema gibt einerseits Einblick in verschiedene Berufsgruppen und dessen Aufgaben. Andererseits möchten wir den Kindern zeigen, wie viele Menschen es gibt, die uns ständig helfen- und wir jedoch kaum wahrnehmen. Dadurch versuchen wir  eine Art von Wertschätzung gegenüber verschiedenen Berufen und Aufgabenfeldern zu vermitteln.

Das Jahresthema ermöglicht eine besonders intensive Zusammenarbeit mit unseren Eltern und der Aigner und Parscher Umgebung.  Wir würden gerne viele Ausflüge machen und einige unserer Eltern bitten uns ihre Berufe näher vorzustellen.


 

Our blue and yellow bears in Australia…

 

The bears have just had a wonderful trip to Australia. We made a travel agent where the children could book their holidays. We talked about how far away Australia is from us and that when it is day here it´s night there. We flew over Australia on a big plane.

The children had great fun learning all about the outback and the strange animals that live there e.g. wombat, koala, platypus and kangaroos. We took a trip to Uluru the spiritual rock of the Aborigines and made some lovely pictures of the rock in red sand.

Each child made a boomerang out of wood and decorated it in the Aboriginal art. On Friday we going to try them out.

A great highlight was when Manfred came and played the digeridoo for us.

We have all enjoyed ourselfs very much in Australia – “Well don´t e sad children the next country we are going to visit is Africa!”

 

Africa, Africa,…

Wie man anhand der Faschingsfotos erkennen kann, haben wir unsere Thema „Africa“ richtig ausgekostet.

Die letzten zwei Monate haben wir uns „upstairs“ intensiv mit dem Thema Africa beschäftigt.

Wir haben afrikanische Früchte probiert und „banana bread“ gebacken. Im artroom haben wir Bilder im afrikanischen Stil gezeichnet, 

Affen aus Erdnüssen gebastelt und alle afrikanischen Flaggen gemalen.  Im morning circle  haben wir „mikey the monkey“ gesungen und gelernt, wir man sich in verschiedenen Sprachen grüßt.

In unserer „africa corner“  waren Bücher mit afrikanischen Themen und  Tieren und Tiere zum spielen.

Den Project Abschluss feierten wir mit einer afrikanischen Faschingsparty

Viel Spaß bei Fotos schauen!

 

"All around the world"

Dieses Jahr haben wir ein besonders gut passendes Jahresthema in Bezug auf unser pädagogisches Konzept gwählt- "all around the world".

Dabei lernen wir verschiedene Länder und deren Menschen kennen. Wir vertiefen uns in deren Sitten und Kulturen, Religionen und Feste und finden dadurch heraus, warum wir im EPC Englisch sprechen.
So können wir mit sehr vielen Menschen auf der Welt kommunizieren.

Weiters ermöglicht uns das Thema einen Einblick in unterschiedliche Lebensräume und deren Tiere und Pflanzen. Zum Beispiel: Wo leben die Eisbären und warum ist es in der Wüste so heiß? Welche besonderen Tiere gibt es nur in Australien und welche vielleicht nur bei uns?

Um das abstrakte Thema mit den Kindern zu erarbeiten, haben wir bereits einen Globus in unseren Playroom und eine Weltkarte zur Veranschaulichung vorbereitet. Auch werden wir einige Menschen aus fremden Ländern einladen, damit sie uns von ihrer Heimat erzählen, uns traditionelle Feste und typisches Essen näher bringen.

Auch werden uns die vielen Möglichkeiten beschäftigen, wie wir von einem Ort zum anderen kommen können. Reicht es nur ins Auto zu steigen, oder müssen wir mit dem Schiff fahren oder gar mit dem Flugzeug  fliegen?

 



Gemeinsam mit den Kindern freuen wir uns auf eine spannende "Weltreise"!

 

Liebe Mrs. Jill!

Ich möchte mich nochmals ganz, ganz herzlich bei Ihnen und dem Team des EPC bedanken. Wie ich Ihnen schon einmal erzählte haben wir den EPC nicht wegen der Englischen Sprache gewählt- sondern hatten sogar Bedenken weil Elena ja schon zweisprachig aufwächst. Wir haben uns etwa 10 Kindergärten angeschaut und der EPC erschien uns der Beste. Diese Einschätzung hat sich in den Jahren, die Elena bei Ihnen war bestätigt. Sogar am Wochenende hat Elena gefragt- ist heute Kindergarten und wollte unbedingt gehen- so wohl hat sie sich bei Ihnen gefühlt.

Liebevollst aber doch mit der nötigen Struktur und Konsequenz wurde unser Kind gefördert und Gefordert und bestens auch auf die Schule vorbereitet. Wie sich nun gezeigt hat war der Schuleinstieg für Elena keinerlei Problem, was sicher auf eben diese gute Vorbereitung zurückzuführen ist. Zunehmend ungeliebt, aber doch sehr, sehr wertvoll war das "Woods Projekt"- nicht unterkriegen lassen- das Konzept ist richtig und wertvoll.

und zuletzt- Elena spricht Englisch!

Ihnen Allen
Alles, Alles Gute für die Zukunft-
sollte ich Ihnen behilflich sein können stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen
Dr. Christine Rühle

 

If you would like to see some photos of our annual school beginners trip to the childrens hospital in Salzburg,
please look in our photo gallery.

We had an extremely interesting afternoon.
First the children were shown the inside of an ambulance and saw all the differnt equipment used.
We than went into the childrens emergency ward where they were shown x-rays of broken bones
and explained what the doctor does.
Before we left, nurse Elli made each child a plaster cast for their arm,
Trip the the hospital not only as a remembrance of their first visit but also the experience of what it feels like.

Our aim for this excursion is to try and take away any fear a child may have of hospitals through playful experience.

 

„Secrets of the nature“

Dieses Jahr haben wir uns die Natur zum Jahresthema gemacht. Die Erde und speziell die nähere Umgebung sind mit vielen Geheimnissen versehen. So beobachten wir die Jahreszeit und das Wetter. Wann fallen die Blätter zu Boden und wann wachsen neue? Gibt es Tiere, wie der Igel der das zu Boden gefallene Laub braucht und warum? Welche Tiere sind im Winterschlaf und welche bekommen ein dickes Fell?

Aber auch die Pflanzen werden uns im Frühling wieder beschäftigen. Was braucht die Blume damit sie wachsen kann und warum gibt es Bienen? Doch nicht nur zum stechen, oder? Welche Pflanzen brauchen viel Wasser und welche fast keines?

Während unseren „wood projects“ werden wir wieder viele Arten von Laub- und Nadelbäumen kennen lernen und vielleicht finden wir dort einen Regenwurm für unseren Regenwurm- Schaukasten. Auch verfolgen wir im Frühling die Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling.

Wenn der Sommer kommt und es immer wärmer wird, gehen wir wieder baden. Aber woher kommt eigentlich das Wasser und wo finden wir Wasser auf der Erde? Das Wasser viel Kraft hat wissen wir schon,aber viele Experimente werden uns dies verdeutlichen.

Hat man die Natur einmal gut kennen gelernt und weiß sie zu schätzen, muss man lernen auf sie Acht zu geben. Dazu gehören auch die Mülltrennung und ein Besuch beim Recyclinghof.

Auch werden wir herausfinden, woher denn unser Papier kommt auf dem wir jeden Tag so schöne Bilder malen.

Die Natur hat viele Geheimnisse. Lasst sie uns gemeinsam entdecken…..

 

Unser diesjähriges „topic of the year“ lautet:

“ I, my family and my home”.

Das ganze EPC Jahr beschäftigen wir uns mit diesem Thema. Das heißt es spiegelt sich  sowohl in unseren „art projects“ im artroom wieder, als auch in den Büchern im „bookroom“  oder in den  Geschichten, Liedern  und Gedichten im „morningcircle“.  Weiters machen wir Ausflüge,  laden jemanden zu ein und haben verschieden Projekte.
Das Jahresthema wird von allen Mitarbeiterinnen gemeinsam entwickelt und beschlossen und dadurch arbeitet das ganze Haus- also alle vier Gruppen- zum gleichen Thema, wenn auch auf verschiedenen altersgerechten Ebenen. Das Thema ist breit gefächert, so dass sich viele Inhalte finden lassen.

Unsere „topic“ dieses Jahr, beinhaltet  einerseits den eigenen Körper und die Gefühle  besser kennen zu lernen. So z.B. welche Körperteile habe ich und welche Gefühlsausdrücke kenne ich. Wie geht es mir, wenn ich Spass habe, wie wenn ich traurig bin?

Andererseits möchten wir auch auf die engste Umgebung der Kinder Bezug nehmen.
Das zeigt sich im zweiten Teil unseres „topics- my family“. Darin geht vor allem, wer gehört zu meiner Familie, welche Bedeutung hat diese und wie groß kann eine Familie überhaupt sein? Welche Rolle habe ich in dieser (bin ich die große Schwester?)

Im  letzteren Teil unseres Jahresthemas behandeln wir, das Thema „my home“, Dabei erarbeiten wir einerseits mit den Kindern auf spielerische Weise, wie ihr zu Hause aussieht und andererseits welche Arten von Heimen es auf der restlichen Welt gibt oder gegeben hat (Indianerzelte, Iglos,..)