kids playKonzept und Ziele


Kinder kommen in eine fremde Umgebung, lernen neue Menschen kennen, lernen anderen Menschen zu vertrauen. Diese neuen Erfahrungen sind sehr prägend für ein Kind. Speziell für unsere Altersgruppe in der Krabbelstube (ab 18 Monate) ist es daher enorm wichtig eine besonders liebevolle Atmosphäre zu schaffen. Das Erleben der Gruppe ist die beste Möglichkeit, soziales Verhalten zu erlernen.

Gerade in der heutigen Zeit, in der der Trend Richtung Ein- Kind- Familien geht, ist es sehr wichtig und eine große Bereicherung für alle Kinder, sich in einer Gruppe zu erfahren, und zu lernen, sich in der Gruppe konstruktiv, kompromissbereit, und demokratisch zu verhalten.

Der EPC versteht sich als eine Bildungseinrichtung, die die Familienerziehung ergänzt und unterstützt, jedoch nicht ersetzt. Im EPC kommt natürlich neben der ganzheitlichen Förderung noch der große Schwerpunkt hinzu, mit einer zweiten Sprache (Englisch) vertraut zu werden.

Spielerisch Englisch lernen

Der English Play Corner bietet ein englisches Umfeld. Alle Mitarbeiter/innen sprechen untereinander Englisch. Die Kinder lernen die englische Sprache auf natürliche und spielerische Weise kennen- sie wird, genau wie die Muttersprache, durch den täglichen Ablauf erworben. Am Anfang werden einzelne Wörter und später kurze Sätze von den Kindern übernommen, bis sie sich schließlich sicher genug fühlen, aus den erlernten Sprachelementen selbst Sätze zu bilden.

Multisensorial language teaching

Der Spracherwerb wird von uns durch Gestik, Mimik, Bildern und Tätigkeiten unterstützt.

 

Learning through play

Lernsituationen sind immer Spielsituationen. Durch den Besuch des EPC, tauchen die Kinder in die tägliche Welt der englischen Sprache ein.

Learner based language teaching

In der Krabbelgruppe (mice) wird zu Beginn in den täglichen wiederkehrenden Situationen Englisch gesprochen (z.Bsp. „put on your paintshirt, wash your hands, take off your slippers“,....).  Im Laufe des Jahres versuchen wir auf die deutsche Sprache zu verzichten. Nur in schwierigen Situationen wiederholen wir den englischen Satz auf deutsch wieder.
In der alterserweiterten Gruppe (bunnies und bears) wird den ganzen Tag Englisch gesprochen, nur gefährliche oder schwer verständliche Situationen werden auf Deutsch bewältigt.

alt

  • Spiele, Lieder und Geschichten
  • englische Kinderbücher
  • kindorientierte Aspekte des englischen und amerikanischen Lebens (neben den österreichischen Festen)
  • Hören, Wiederholen, Imitieren
  • kleine Gruppen
  • ein qualifiziertes Team

 


altWoodproject

Bedeutungen von Naturerfahrungen für die Entwicklung von Kindern

In der Natur haben die Kinder ein großes Maß an Freizügigkeit. Meist sind die Kinder froh, wenn sie einfach ihren Sehnsüchten nachgehen können und zB durch die Wiese streuen dürfen. Ohne besondere Anleitung können sie ihrem Bewegungsdrang nachgehen und durch den Einsatz ihrer Sinne ihre körperliche und geistige Entwicklung schulen. Völlig selbständig setzten sie sich im Freispiel mit ihrer Umwelt auseinander. Eine Schweizer Studie hat bewiesen, dass Kinder, die ohne Eltern im Wohnumfeld aktiv sein können, höhere Selbstkompetenzen und körperliche Geschicklichkeit entwickeln.

Woodprojekt Gallery

Naturerfahrung wirkt sich auf die persönliche Entwicklung aus

Persönlichkeitsentwicklung

Förderung der kognitiven Entwicklung, Kreativität und der autonomen Handlungsfähigkeit. Sinnesempfindungen werden angeregt, Auseinandersetzung mit Entwicklung, Reifungsprozessen und Wachstumsvorgängen finden statt. Es wird Selbstvertrauen aufgebaut und Ängste überwunden.
Neue Begriffe, neues Wissen werden aufgebaut und der individuelle Bewegungsdrang kann abgebaut werden.

Soziale Entwicklung

Positive Naturerfahrungen fördern die Wertschätzung und Achtsamkeit für Lebendiges, für andere Lebewesen und Menschen, insbesondere die Beziehungsfähigkeit, das Sich-einlassen auf Andere und Vertrauen können erprobt und erlernt werden. Es werden Aggressionen abgebaut, neue Gruppenkonstellationen gefunden oder Konflikte kreativ gelöst.

Umweltbewusstsein

Positive Naturerfahrungen fördern eine gute Beziehung zur Natur zu entwickeln und sich für den Erhalt der natürlichen Umwelt einzusetzen.Es findet ein ganzheitliches Lernen statt: Sowohl die Motorik, als auch der kognitive, emotionale, kreative oder soziale Bereich werden angesprochen und dementsprechend gefördert

Unser „Woodproject“ findet meist für zwei Wochen im Frühling statt. Dafür findet ein eigener Elternabend statt.

cooking childDie gesunde Küche

Bei uns im English Play Corner wird täglich frisch mit frischen Lebensmitteln gekocht. Unsere hauseigene Köchin bereitet den „Snack“ (die Jause) und unser zweigängiges Mittagessen zu.

Zur Jause haben wir einmal wöchentlich unseren Müsli- Tag mit einem bunten Vollkornmüsli, Obstsalat, Rosinen, Cornflakes, Jogurt und Milch. An den anderen Tagen gibt es frisches (oft selbstgebackenes) Brot mit Butter, Aufstrichen, Käse und Wurst, Gemüsesticks und einem bunten Obstteller.

Unser Mittagessen besteht immer aus zwei Gängen. Wir achten vor allem auf gesunde und ausgewogene Ernährung. Beim erstellen des Speiseplans nehmen wir natürlich auf saisonales Gemüse und Obst Rücksicht. Dabei versuchen wir so viele wie möglich gesunde Produkte zu verwenden, aber nicht ausschließlich.

Der Speiseplan wird wöchentlich erstellt und hängt vor der Küche aus.

Unsere Köchin Susi hat überdies den Kurs zum „Kindergesundheitstrainer“ beim Wifi in Salzburg mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen. Dieser Kurs beinhaltet unter anderem die kindliche Anatomie und medizinische Grundlagen, Körperwahrnehmung, Entwicklungspsychologische Grundlagen, Motivation, Erlebnispädagogik, Gesundheitstraining, Übergewicht, Essverhalten, Mangelernährung und praktisches Kochen.
Diese Ausbildung vermittelt die Kompetenzen, die notwendig sind, unsere zukünftigen Erwachsenen schon im Kindesalter spielerisch zu gesundheitsbewussten Menschen zu machen.


child group playing

    
   · kleine Gruppen

   · qualifiziertes Personal

   · familiäre und individuelle Betreuung


Unsere Kinder werden in vergleichsweise kleinen Gruppen bis zu maximal 8 bzw. 13 Kindern in einer Gruppe von pädagogisch ausgebildeten Personen (pro Gruppe mindestens eine ausgebildete Kindergartenpädagogin) und Helferinnen betreut. Durch die Mischung von qualifiziertem Personal und native Speakern werden unsere Kinder sowohl ganzheitlich  und insbesondere in der englischen Sprache gefördert.

Durch die kleinen Gruppen entsteht ein sehr enger und familiärer Kontakt zu den Kindern, der auch eine individuelle Betreuung zulässt. Dabei wollen wir den Kindern erlauben, in der Phase, in der sie sich gerade befinden, in Fülle zu leben und sie dabei Schritt für Schritt begleiten und unterstützen. Als Erzieherinnen ist es unsere Aufgabe, den Kindern den Rahmen und die Sicherheit zu geben in dem sie sich frei bewegen und aktiv sein können.

Wir bemühen uns, eine positive und unterstützende emotionale Umgebung (Atmosphäre) zu schaffen, in der sich die Kinder akzeptiert und angenommen fühlen. Dies wird vor allem durch die räumliche Aufteilung unseres Hauses positiv unterstützt. Durch unser umgebautes Einfamilienhaus entstehen mehrere kleine und größere Räume, die eine familiäre Atmosphäre und thematisch spezifisches Arbeiten zu lassen (Playroom, Artroom, Bookroom, Montessoriroom, Gym,…) Die räumliche Aufteilung und der Personalschlüssel ermöglichen der Erzieherin sich auf einzelne Kinder zu konzentrieren und diese bestmöglich zu fördern. Die Kinder gewinnen an mehr Räumen, pädagogischen Angeboten und können individuelle Interessen vertiefen. Sie erhalten die Nachricht: „Ich werde als eigenständige Persönlichkeiten akzeptiert und respektiert.“